Nachtrag für das Besuchskonzept für November 2020 (Stand 12.11.20)

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, liebe Angehörige,
in unserem Infobrief vom 30.10.2020 haben wir Ihnen unsere Veränderung des Besuchkonzeptes für den Monat November erläutert.
Die Umsetzung stieß auf Verständnis und war unproblematisch. Pro Bewohner gibt es zwei fest benannte Besucher.
An der Besuchszeit haben wir nichts verändert.
Täglich von 10:00 Uhr bis 11:45 Uhr und von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr.
Viele der benannten Besucher kommen allerdings aus Gebieten, wo die Inzidenzwerte deutlich höher liegen, wie im Landkreis Leer. Inzidenzwerte von über 150 sind keine Seltenheit. Somit ist unsere Überzeugung, bei einer Inzidenzüberschreitung von über 150 im Heimatort, von einem Zutritt in unsere Einrichtung dringend abzuraten.
Diesen Schritt halten wir für notwendig, zum einen als Schutz für unsere Bewohner und Mitarbeiter und zum anderen auch zum Schutz für unsere Region. Zudem würden wir auch die aufwendigen Antigen Testungen reduzieren können.
Wir hoffen weiterhin auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und uns, dass wir alle gesund bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Eben-Eser Team

Informationen zum Heim-Testkonzept / Durchführung von Schnelltests (PoC-Antigen-Tests) / Änderung Besucherkonzept (Stand 30.10.2020)

Liebe Bewohner, liebe Angehörige und Betreuer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der steigenden Corona Infektionszahlen informieren wir Sie mit diesem Schreiben über die dafür notwendigen Änderungen in unserem Hause.

Betroffen ist die Einführung eines Testkonzeptes sowie die Änderung des Besucherkonzeptes für den Monat November d.J.

Seit dem 15. Oktober 2020 gilt die neue Coronavirus-Testverordnung. Durch diese wird Pflegeeinrichtungen die selbstständige Durchführung von Schnelltests ermöglicht. Nachfolgend informieren wir Sie über die geplante Umsetzung in unserer Einrichtung:

Wer soll getestet werden?

Tests sollen allen Mitarbeitern, allen Bewohnern und auch den Besuchern angeboten werden. Vermeidbare Infektionsrisiken können nur dann ausgeschlossen bzw. reduziert werden, wenn allen potentiellen Personen die Möglichkeit eines Schnelltests gegeben wird.

Wer soll wie oft getestet werden?

Beabsichtigt ist, sowohl den Mitarbeitern als auch den pflegebedürftigen Menschen in einem angemessenen Zeitraum einen Schnelltest anzubieten. Bei einem Ausbruchsgeschehen ist der Einsatz von Labortests (PCR-Tests) erforderlich.

Besuchern, die regelmäßig in die Pflegeeinrichtung kommen, soll ein Test angeboten werden. Besuchern, die nur unregelmäßig kommen oder noch nie zu Besuch in der Einrichtung waren, soll ebenfalls ein Test vor dem Besuch angeboten werden.

Besucher, die aus einem Risikogebiet außerhalb des Landkreises Leer anreisen, müssen immer vor dem Besuch zum Schnelltest.

Wer letztendlich wann und wie oft getestet wird, entscheidet die Geschäftsleitung.

Wer soll die Tests durchführen?

Die Tests werden ausschließlich von geschulten Pflegefachkräften durchgeführt. Mit der Durchführung der Tests ist eine erhebliche zusätzliche zeitliche Belastung der Pflegefachkräfte verbunden. Die Zeit pro Test wird auf 20 Minuten geschätzt.  Zur Sicherheit aller Beteiligten sind bei der Durchführung der Tests erhebliche Schutzvorschriften zu beachten.

 Wo soll getestet werden / Testablauf?

Bewohner werden in ihren Zimmern getestet.

Für Besucher wird ein Testraum ausgewiesen. Bitte klingeln Sie am Haupteingang. Ein Mitarbeiter des Besuchsdienstes registriert Ihre Ankunft und erklärt Ihnen den Weg zum Testraum. Sie bleiben während dieses Vorgangs außerhalb des Hauses.

Welche Regeln sind zu beachten?

Als Voraussetzung für die Durchführung von Schnelltests bei Besuchern, ist eine vorherige Terminvereinbarung zwingend notwendig.

Terminabsprachen für Testungen von Besuchern werden im Rahmen üblicher Bürozeiten angeboten.

Falls sie einen langen Anfahrtsweg haben und aus einem Risikogebiet anreisen, melden Sie ihren Besuch unbedingt einige Tage vorher an, unter Tel.: 04954 9552-0. Nur so können wir bei dem mit den Schnelltests verbundenen Zeitaufwand ein verlässliches Angebot machen. Nach dem Schnelltest ist es nicht möglich, sofort den Besuch in der Einrichtung durchzuführen. Vorher muss in jedem Fall das Testergebnis abgewartet werden. Die Wartezeit ist jedoch kurz. Bei positivem Testergebnis ist ein Betreten der Einrichtung und damit ein Besuch des pflegebedürftigen Menschen nicht möglich.

Positives Schnelltestergebnis

Bei einem positiven Ergebnis erfolgt immer eine Information an das zuständige Gesundheitsamt. Hierzu sind wir gesetzlich verpflichtet. Zusätzlich dokumentieren wir die Durchführung jedes einzelnen Tests personenbezogen. Bescheinigungen über negative Testergebnisse werden nicht ausgestellt.

Völlig unabhängig von dem Ergebnis eines Schnelltests gelten weiterhin die üblichen Schutzvorkehrungen:

  • Sie sind frei von Fieber und Symptomen einer Atemwegsinfektion.
  • Sie sind nicht mit SARS-CoV-2 infiziert.
  • Sie hatten keinen Kontakt zu einem SARS-CoV-2 Infizierten.
  • Bei Betreten und Verlassen des Hauses desinfizieren Sie sich ihre Hände.
  • Sie tragen einen Mund- und Nasenschutz.
  • Registrierung der Besucher
  • Sie halten den vorgegebenen 1,50 m Abstand zu Personen ein.
  • Sie beachten die angeordneten Hygieneregeln innerhalb der Einrichtung.
  • Es dürfen keine offenen Lebensmittel mitgebracht werden.
  • Gemeinsame Mahlzeiten sind untersagt, dies beinhaltet auch das Trinken von Tee und Kaffee
  • Das Haus ist nur über den Haupteingang zu betreten und zu verlassen.
  • Bewohnerbesuche finden nur im Einzelzimmer statt.
  • Besuche von Doppelzimmerbewohnern, finden außerhalb des Zimmer, in entsprechend dafür vorgesehenen Räumen statt.
  • Besuche von Bewohnern des geschützten Bereiches Haus B /EG (Einzelzimmer B24 –B30), finden auch außerhalb des Zimmer, in entsprechend dafür vorgesehenen Räumen statt.
  • Der Speisesaal, die Gartenanlagen und der Balkon um den Speisesaal sind für Besucher gesperrt.
  • Begleitung: Wenn Sie wegen einer bestehenden pflegerischen Notwendigkeit den Mindestabstand nicht einhalten können, tragen Sie ihren Mund- und Nasenschutz. (z.B. Rollstuhl schieben, beim sicheren Gehen unterstützen, sonstige pflegerische Maßnahmen).

Änderung Besucherkonzept für November 2020

Aufgrund der aktuellen Entwicklung und ständig steigenden Covid-19 Infektionszahlen haben wir für unsere Einrichtung folgende Änderung des Besucherkonzeptes festgelegt:

Im Monat November 2020 gilt für jeden Bewohner max. 2 festgelegte Besucher. Besser wäre noch, ein festgelegter Besucher für einen/eine Bewohner/in.

Ziel ist es, unsere Bewohner zu schützen und – so hoffentlich – im Dezember (Advents- und Weihnachtszeit) wieder mehr zulassen zu können. Gleichzeitig verfolgen wir das Ziel, ein generelles Besuchsverbot zu vermeiden.

Hier noch einmal zur Erinnerung unsere Besuchszeiten:

  • von 10.00 Uhr bis 11.45 Uhr und von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

(Bewohner verlassen die Einrichtung auch nur in den Besuchszeitenfenstern.)

  • Besuchszeit-Ausnahmen: Bewohner in der letzten Lebensphase/palliative Versorgung dürfen jederzeit (also auch außerhalb der Besuchszeiten), von ihren Angehörigen und guten Freunden besucht werden. Dies wird im Vorfeld mit der Geschäftsleitung vereinbart und dokumentiert.

Die Besucheranzahl ist bei diesen Bewohnern auch nicht begrenzt. Allerdings gelten auch hier die o.g. Schutzvorkehrungen und wer aus einem Risikogebiet (Außerhalb des Landkreises Leer) anreist, muss zunächst einen Schnelltest durchführen lassen.

  • Für alle anderen Bewohner und Besucher gilt: Ausnahmen von den Besuchsregeln werden nur durch die Geschäftsleitung erteilt.

Auch bitten wir Sie darum im November davon abzusehen, Ihre Angehörigen aus unserem Haus abzuholen. Selbstverständlich ist nichts gegen einen Spaziergang zu den Besuchszeiten einzuwenden. Doch sollten weitere Kontakte in der Öffentlichkeit, auch Besuche in Ihre eigene Häuslichkeit, vermieden werden.

Wir möchten Sie auch schon jetzt darauf hinweisen, dass wir leider die große gemeinsame Weihnachtsandacht mit Angehörigen am 24.12.2020 ausfallen lassen müssen. Wir werden für unsere Heimbewohner stattdessen in kleinen Gruppen ein schönes Weihnachtsfest gestalten.

Kurzfristige Änderungen des Besuchskonzepts erhalten sie immer schnellstmöglich über unsere Homepage!

In der Hoffnung, dass wir alle gesund bleiben, senden wir Ihnen

freundliche Grüße

Dirk Wennmann         Antino König

Geschäftsleitung         Geschäftsleitung

 

1 2
© 2020 | Altenwohn und Pflegezentrum Eben-Eser Moormerland - Integratives Versorgungszentrum im Eben-Eser Verbund

Diese Internetseite verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Beachten Sie hierzu bitte auch unsere Datenschutzerklärung, wo Sie weitere Hinweise & Erklärungen zum Datenschutz finden!

Datenschutzerklärung